Verband | Öffentlichkeit/Medien | Berichte

Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei der Senioren-EM 2020 im Bowling

Hervorragende Leistungen bescherten dem deutschen Team bei der 1. Senioren-Europameisterschaft, die vom 24. Januar bis 01. Februar 2020 in Wien ausgetragen wurde, Medaillen in allen Farben.

Das Damen-Team mit Martina Beckel, Bianca Völkl-Brandt, Sabine Sonnenschein und Renate Heeg

sowie das Herren-Team mit Tomas Fenselau, Robert Vetter, Peter Knopp und Frank Öing gewannen jeweils die Gold-Medaille.

Silber gab es für Martina Beckel im Masters und Frank Öing im Einzel sowie Bronze für Martina Beckel im Doppel (mit Bianca Völkl-Brandt) und Peter Knopp im Einzel

Martina Beckel, die bereits seit vielen Jahren als aktive Bowlerin, an vielen nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen, Titel und Medaillen weltweit gewonnen hat, konnte bei der 1. Senioren-EM in Wien 2020 nun einen weiteren Super-Erfolg verbuchen.

25 Nationen nahmen an dieser 1. Europameisterschaft der Senioren teil – 65 Damen und 96 Herren traten in den Disziplinen Einzel, Doppel und Team an.

Die Ergebnisse aus der Vorrunde dieser Wettbewerbe wurden in der All Event-Wertung addiert und Platz 1-3 erhielt jeweils bei den Seniorinnen und Senioren Medaillen.

Die Plätze 1 – 24 der All Event-Wertung hatten sich für das abschließende Masters qualifiziert und ermittelten im KO-System in fünf Runden die wirklichen Europameister der Seniorinnen und Senioren. Renate Heeg vom BC 2000 Aschaffenburg konnte auf Platz 17 in die erste Runde des Masters einziehen. Hier gewann sie in zwei Spielen gegen die Ungarin Maria Toth. In der nächsten Runde stand ihr mit der Engländerin Kim Oakley eine starke Gegnerin gegenüber. Beide gewannen je ein Spiel und im entscheidenden dritten Spiel musste sich Renate Heeg dann mit 183 : 203 Pins geschlagen geben, aber trotzdem auch für sie ein großer Erfolg.

Deutschland schloss mit 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze auf Platz zwei hinter Italien (3X Gold, 1x Silber und 2x Bronze) und vor Finnland (2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze) ab.

Alle Ergebnisse findet man im Einzelnen auf der Website des esc2020 unter https://bowlingresults.info/esc/2020/

Bericht: Gisela Göbel

 

Zum Auftakt gab’s Bronze für Martina Beckel und Bianca Völkl-Brandt

Im ersten Wettbewerb der Senioren Europameisterschaft 2020 in Wien hatten sich die deutschen Seniorinnen Martina Beckel und Bianca Völkl-Brandt auf Platz eins für das Halbfinale qualifiziert. Hier verloren sie leider gegen das englische Damen-Doppel Gaye McCully und Kim Oakley mit 408 und mussten sich mit Bronze zufrieden geben.

Das zweite deutsche Damen Doppel Sabine Sonnenschen und Renate Heeg belegte Platz 17 bei 32 teilnehmenden Doppel.

Die deutschen Herren Doppel: Peter Knopp / Frank Öing schlossen auf Platz Platz 8 sowie

Thomas Fenselau / Robert Vetter auf Platz 21 bei 47 teilnehmenden Doppel ab.

Weiter geht es bei der Senioren Europameisterschaft in Wien mit dem Teamwettbewerb bei dem unsere deutschen Teilnehmer ebenfalls sehr gute Chancen auf die vorderen Plätze haben.

Alle Ergebnisse findet man unter

https://bowlingresults.info/esc/2020/

 

Bericht von Gisela Göbel

Verbandspresse

 

 

 

Großer Erfolg für Oliver Morig

Der dritte Platz unter insgesamt 73 Teilnehmern aus allen Teilen der Bowlingwelt war beim 55. QubicaAMF Bowling World Cup, der vom 16. – 24. November 2019 in Palembang, Indonesien stattfand ein Super-Erfolg.

 

Der QubicaAMF Bowling World Cup ist der bedeutendste Einzelevent der Amateure im Bowlingsport und der größte, jährlich stattfindende internationale Sport-Wettbewerb im Hinblick auf die teilnehmenden Nationen.

 

Bereits in 2017 und 2018 hat Oliver am QubicaAMF World Cup teilgenommen und jeweils eine gute Platzierung erreicht, der dritte Platz in diesem Jahr ist sein bisher größter Erfolg.

 

Oliver Morig und Nadine Geissler, die auf Platz 12 unter den 60 teilnehmenden Damen abschloss, hatten sich Anfang September beim Deutschen Ranglistenturnier in Wildau für die Teilnahme am World Cup 2019 qualifiziert.

 

Nach 40 Spielen in drei Qualifikationsrunden und einmal Round Robin der besten Acht startete Oliver Morig auf Platz eins im Halbfinale und traf hier auf den späteren Sieger Francois Louw aus Südafrika. Mit einem Ergebnis von 192 Pins hatte Morig keine Chance gegenüber den 262 Pins des Südafrikaners, der sich dann auch im Finale gegen den Lokalmatador Ryan Leonard Lalisang mit 237 : 202 Pins durchsetzte.

 

Den Damen-Pokal gewann die Australierin Rebecca Whiting gegen die mehrfache Cupgewinnerin Aumi Guerra (Dominikanische Republik), die zuvor im Halbfinale die US-amerikanische Bowlerin Kelly Kulick ausgeschaltet hatte.

 

Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier.

 

Bericht von Gisela Göbel