dissertation and autism buy pacific music papers magic writer sissy station assignments cheap custom writing college application essay writing service teaching economic dissertation topics

Bowling | Meisterschaften | HM Senioren Team

HM Senioren Trio 2021_22 - Bericht und Ergebnisse

Bericht von L. Wolf

 

Am 15. und 16.01.2022 fanden in Wiesbaden und Eschersheim nach zwei Jahren erstmals wieder die Hessenmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren Trios statt. Die im Vergleich zu den Vorjahren deutlich geringere Teilnehmerzahl war letztendlich ein Glücksfall, sonst hätten wir die Meisterschaften bei der derzeitigen Lage gar nicht durchführen können. An dieser Stelle ein großes Danke an C. Martens und P. Hüllenhütter, die uns jeweils die gesamte Anlage zur Verfügung stellten, obwohl nur auf jeder zweiten Bahn gespielt wurde.

 

Wegen des Einschiebens einer dritten Startzeit wurden die Serien auf je 4 Spiele verkürzt, und bei einer so kurzen Distanz war es kaum möglich, einen schlechten Gang wieder aufzuholen. Aber auf nicht einfach zu bespielenden Bahnen hatten die meisten der insgesamt 29 teilnehmenden Trios Schwierigkeiten, konstant hohe Ergebnisse zu erzielen.

 

Seniorinnen A

Viel vorgenommen hatte sich der Titelverteidiger BC Blau-Gelb mit Brigitte Dinkel-Klaeden, Uta König, Angela Naujoks und Petra Schmidt. Die Damen taten sich aber sehr schwer und führten nach dem Vorlauf nur knapp mit 36 Holz vor dem Trio Gabriele Baumann, Regina Helfrich und Marina Tharra (FTG). Auch der Vorsprung auf die Drittplatzierten Martina Körber, Carmen Krüger und Sieglinde Morbe (1860 Hanau) war mit 70 Pins nicht gerade üppig. Besonders R. Helfrich und C. Krüger trugen mit ihren tollen Serien von 819 und 807 nicht unwesentlich zu den knappen Rückständen ihrer Teams bei. So konnte man mit Spannung die zweite Serie erwarten.

Sonntags trumpfte die Kombination Cosmos Wiesbaden / Aschaffenburg (Claudia Hüllenhütter, Katrin Koths, Diana Long und Susan Steul) mit der besten Serie auf und konnte den Abstand auf Platz 3 von 120 auf nur noch 20 Pins verkürzen. Hanau gelang es aber, mit 4008 Pins den Medaillenplatz zu behaupten.

Noch knapper ging es bei dem Kampf um Platz 1 zu. Mit 4103 und nur 4 Pins Vorsprung vor der FTG konnte Blau-Gelb den Meistertitel verteidigen, jedoch fehlte die Souveränität des Vorjahres. Hier merkte man die fehlende Wettkampfpraxis (seit März 2020 fand in der BL kein Spiel mehr statt) sehr deutlich. Alle Medaillengewinner dürfen sich auf die Reise zur DM nach Leipzig freuen.

 

Seniorinnen B

Favorit war hier eindeutig das Team Martina Beckel, Michaela Eylardi, Sylvia Meurer und Ulrike Schütz (BV 77/FTG), das bei der letzten DM in 2019 (damals noch ohne U. Schütz) in der Altersklasse A den 3. Platz belegte. Als größte Konkurrentinnen galten Brigitte Ackermann, Petra Duplois-Laun und Agnes Reuter (ABV/Kelster-bach). Der Vorlauf bestätigte diese Annahmen: Die Favoriten führten mit 2148 Pins, das Trio ABV/Kelsterbach folgte mit 2064 Pins und Elaine Brookes-Kiefer, Sabine Gertenbach, Uschi Heuckeroth (Eberbach) und Sieglinde Tögel-Bertsch (Gießen) belegten Platz 3 (1913 Pins).

In der zweiten Serie spielten alle drei Teams fast identische Ergebnisse, sodass die Reihenfolge unverändert blieb (1. BV 77/FTG – 4226, 2. ABV/Kelsterbach – 4145,    3. Eberstadt/Gießen – 3977). Allerdings verlief es nicht annähernd so glatt, wie es das Ergebnis vermuten lässt. In den beiden ersten Spielen verloren die Führenden jeweils 110 Holz auf die Verfolger. So rückten zwischenzeitlich Ackermann und Co. auf Platz 1 vor und auch die Damen um Elaine Brookes-Kiefer spielten konstant gut. Erst im allerletzten Spiel gelang dem Trio BV77/FTG der Befreiungsschlag mit 576 Pins, während die beiden anderen Teams die hohen Ergebnisse der vorherigen Spiele nicht wiederholen konnten. Einen wesentlichen Beitrag leistete hier M. Beckel, die mit ihrer ganzen Erfahrung im richtigen Moment mit 246 Pins das höchste Einzelspiel bei den Damen beisteuerte und sich mit ihrem Team für die DM qualifizierte.

Vervollständigt wurde der Wettkampf durch das Trio Andrea Bürkner (Aschaffenburg), Eva Neubauer (Eberstadt) und Wally Rott (Mainhattan).

 

Senioren A

15 Trios traten an und da nur 10 davon die zweite Runde am Sonntag spielen durften, musste man hier von Beginn an hellwach und hoch konzentriert sein.  Am besten gelang dies Marco Kehr, Hagen Pest und Thomas Scheibe (Gießen/Hanau 67), die sich durch ihre Ausgeglichenheit (Einzelserien 817/820/792, Vorsprung ca. 210 P.) auszeichneten und als einziges Trio in der Altersklasse A einen Schnitt über 200 spielten. Auf den nachfolgenden Plätzen ging es sehr eng zu: Platz 2 (M. Jokisch, R. Mautz, P. Stephan, alle 1860 Hanau) und Platz 5 (C. Dierks, R. Fischer, J. Heine, BC Darmstadt) trennten nur 27 Pins, dazwischen lagen noch M. Kiefer, M. Wright, M. Reich (Eberstadt/Bensheim)  und R.Baker, H. Könner und M. Vogt (BC Wiesbaden). Auch der Rückstand von Platz 10 auf 2 betrug nur 120 Pins und somit hatten alle Teams noch die Chance, aufs Treppchen zu kommen.

Auch sonntags bestätigte das Team aus Gießen und Hanau seine Überlegenheit, glänzte wiederum mit einem Schnitt über 200 und sicherte sich souverän mit 4870 und einem Vorsprung von 330 Pins die Goldmedaille. Dahinter wurde alles durcheinander gewürfelt: Die Silbermedaille erkämpfte sich das Wiesbadener Team mit einer sehr guten Serie von 2346 Pins (insg. 4539) und Johannes Berk, Frank Herbig und Manfred Meß (Phönix/Mainhattan) schafften tatsächlich noch den Sprung von Platz 8 auf den Bronzerang (4327), 10 Pins vor den Darmstädtern.

Bei der DM vertreten uns die Erstplatzierten.

 

Senioren B

In dieser Altersklasse hatten sich mit Jürgen Bauer, Manfred Staab und Manfred Zabel (Steinheim/Gießen/Hanau) zwei ehemalige und ein aktueller Bundesligaspieler zusammengetan und aufgrund ihrer Klasse und Erfahrung musste man ihnen die Favoritenrolle zuschreiben. Gespannt durfte man sein, wie sich die noch amtierenden Deutschen Meister Rolf Appel, Kurt Geretshauser, Werner Laun und Hans-Jürgen Naumann (Blau-Gelb und Kelsterbach) schlagen würden. Auch die beiden anderen Teams G. Desiderio, A. Fernandez, R. Lopez Rodrigues, H. Spot (Kelsterbach/Hanau) und R. Klier, M. Krüger, J. Theis-Franke durfte man nicht unterschätzen.

Im 1. Spiel legten die Favoriten 690 Pins vor, wobei  M. Staab gleich mit 278 glänzte. Ihre Ambitionen untermauerten sie mit weiteren hohen Ergebnissen und erreichten in der Vorrunde 2423 Pins und einen Schnitt über 200. Die anderen Trios taten sich schwer; die Mannen um G. Desiderio platzierten sich vor den Blau-Gelben, etwas abgeschlagen reihten sich die Hanauer auf Platz 4 ein.

Auch in Eschersheim behaupteten Bauer, Staab und Zabel die Führung. Sie ließen nie einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen, spielten die höchste Serie des Wochenendes (2512) und gewannen mit insgesamt 4935 Pins die Goldmedaille. Ihr Vorsprung betrug nach 24 Spielen fast 500 Holz! Innerhalb dieses starken Teams ragte M. Zabel mit der weitaus höchsten persönlichen Serie von 1737 Pins noch heraus.

Die beiden direkten Verfolger spielten in der 2. Runde annähernd gleiche Ergebnisse und behaupteten ihre Plätze (Silber: Kelsterbach/Hanau – 4454; Bronze: Blau-Gelb/Kelsterbach – 4394).

Für Leipzig qualifizierten sich die Hessenmeister. Als amtierender Deutscher Meister erhält das Team Appel / Geretshauser / Laun / Naumann einen personengebundenen zusätzlichen Startplatz für die DM von der DBU.

 

Senioren C

Da nur zwei Teams diesen Wettbewerb absolvierten, stand von Beginn an fest, dass alle Teilnehmer sich für die DM qualifizieren würden. Die Frage war also nur, ob der Seriensieger der letzten Jahre (seit 2016/17 ununterbrochen Hessenmeister) den Erfolg auch in diesem Jahr wiederholen konnte. Daran ließen Wolfgang Emmerich, Klaus Färber und Joachim Lucke (ABV/BV Hanau; zu dem Team gehört auch noch Peter Siedentopf vom BC Höchst) nie einen Zweifel aufkommen. Schon am ersten Tag setzten sie sich mit ihrem Ergebnis von 2154 mit großem Abstand an die Spitze. In der 2. Runde steigerten sie sich noch und erzielten ein Gesamt-ergebnis von 4371 Pins (182 Schnitt). Auch das Team Hans-Jürgen Bauer, Johann-Peter Frank, Dietmar Hack und Bernd Spiegler (Kelsterbach/Mainhattan/Dieburg) schlug sich wacker und erzielte 3789 Pins.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Hessenmeister/innen und alle weiteren Medaillengewinner.

 

Den Teilnehmern an den Deutschen Meisterschaften wünschen wir viel Erfolg. Wie in den vergangenen Jahren wird Hessen durch starke Spieler/innen vertreten. Wir hoffen auf schöne und erfolgreiche Tage in Leipzig und viele Fans.

 

Damit ist die 1. HM der Senioren des aktuellen Sportjahres beendet. Es war ein schönes und lange vermisstes Erlebnis, endlich wieder einmal Wettkämpfe ausrichten zu dürfen. Alle waren guter Stimmung und akzeptierten klaglos die Corona-Einschränkungen, die vielen Treppenstufen in der Fun Fabrik und die anspruchsvollen Bahnen auf beiden Anlagen. Es gab keinen Bahnausfall, das Personal war freundlich und zuvorkommend, die Schiedsrichter (Eddy Müller und Gaby Brandes) machten einen tollen Job. Unser Chef Stefan Dreher führte routiniert die Siegerehrung durch und Marco Kehr schoss die Fotos. Ein großes Dankeschön von meiner Seite an alle Teilnehmer/innen und Helfer sowie die Bahnbetreiber und das Service-Personal. Besonderen Dank an Conny Martens, die wie jedes Jahr wieder ermäßigte Trainingsspiele für die DM-Teilnehmer zur Verfügung stellt.

 

Ein kleiner Wermutstropfen war lediglich das Fehlen des Kuchenbuffets und der dadurch finanzierten Präsente für die Medaillengewinner, was die Senioren-meisterschaften in den letzten Jahren immer zu einem ganz besonderen Erlebnis machte. Wir hoffen, dass sich die Situation irgendwann wieder normalisiert und solch lieb gewonnene Gewohnheiten reaktiviert werden können.

 

Ich schließe den Bericht mit der alten Fußballerweisheit „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und freue mich auf die am 5. und 6. Februar stattfindenden Hessen-meisterschaften im Einzel der Senioren und Versehrten.

 

Teilnehmer DM

Da A: Dinkel-Klaeden/König/Naujoks/Schmidt

          Baumann/Helfrich/Tharra/Paul

          Körber/Krüger/Morbe

Da B: Beckel/Eylardi/Meurer/Schütz

He A: Kehr/Pest/Scheibe

He B: Appel/Geretshauser/Laun/Naumann (TV)

          Bauer/Staab/Zabel

He C: Emmerich/Färber/Lucke/Siedentopf

          Bauer/Frank/Hack/Spiegler

 

und als Nachrücker:

Da A: Hüllenhütter/Koths/Steul

Da B: Ackermann/Duplois-Laun/Reuter