Bowling | Meisterschaften | Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meisterschaften Ländermannschaften 2018

Am  Wochenende 17./18.11.2018 waren die Deutschen Meisterschaften der Ländermannschaften in Berlin.

Es war ein erfolgreiches für Hessen. Unsere Damen Martina Beckel, Claudia Sawicki, Alexandra Filor, Andrea Bristot, Michaela Göbel-Janka und Saskia Schutte gewannen die Goldmedaille und wurden Deutscher Meister bei den Damen. Im Finale besiegten sie die Damen aus Bremen.

 

Die Herren mit Bodo Konieczny, Andreas Hernitschek, Fabien Horn, Pascal Winternheimer, David Canady und Oliver Morig holten sich die Silbermedaille und wurden Vizemeister. Sie verloren das Finale gegen Brandenburg.

 

Wir gratulieren beiden Teams sehr herzlich zu diesen Leistungen. Ihr habt Hessen sehr gut vertreten.

 

 

Gold für Nadine Geißler
Gold für Bodo Konieczny
Bronze für Andreas Hernitschek
Goldmedaillen für Hessen

Deutsche Meisterschaft der Aktiven Einzel 2018

 

(Susi Müller)Mit dem Einzelwettbewerb ging die Deutsche Meisterschaft der Aktiven am Samstag den 30.06.2018 auf der Bowling World in Frankfurt Eschersheim zu Ende. Hinter uns lag eine Woche mit vielen Erfolgen für uns Hessen. Gekrönt wurde dies dann hier auch im Einzel. An den Start gingen bei den Damen: Regina Helfrich, Gina-Maria Merkel, Jeannine Barth, Vanessa Timter und Nadine Geißler. Bei den Herren schickten wir, Andreas Hernitschek, Bodo Konieczny, Oliver Morig und Mike Mank an den Start.

 

Damen

Bei den Damen konnten sich dann Nadine, Vanessa, Jeannine und Regina für die Zwischenrunde qualifizieren. Nadine lag mit 2687 Pins auf dem 2. Platz.

Ins Masterfinale kamen dann die besten sechs. Dies gelang nur Nadine. Sie lag weiterhin, mit 4005 Pins auf dem zweiten Platz. Sie musste dann auch erst im Halbfinale wieder auf die Bahn.

Hier traf sie auf Miriam Dreyer aus NRW. Beide Spiele gewann sie hier glatt mit 279 zu 206 Pins und 278 zu 193 Pins.

Im Finale traf sie nun auf Martina Schütz, ebenfalls aus NRW. Diese Begegnung wurde mit Spannung erwartet. Martina lag von Beginn an auf dem ersten Platz und hat über das ganze Turnier eine sehr gute Leistung gezeigt. Leicht würde es also nicht werden.

So mussten die beiden Kontrahentinnen auch die volle Distanz spielen.

Im ersten Spiel verfehlte Nadine mit einem Pin ein 300er Spiel, und gewann damit den ersten Gang gegen 257 Pins von Martina. Im zweiten Spiel lief es dann für Nadine nicht ganz so glatt. Hier verlor sie mit 209 zu 217 Pins recht knapp. Entscheiden musste also das letzte Spiel. Alle waren gespannt, wer von den beiden die besseren Nerven hatte.

Nadine konnte sich wieder etwas stabilisieren und trug mit 224 zu 194 Pins den Sieg nach Hause.

 

Herren

Andreas Hernitschek, Bodo Konieczny und Oliver Morig kamen nach den beiden Vorrunden weiter in die Zwischenrunde. Andreas und Bodo waren mit jeweils 2760 Pins, Pingleich, und lagen auf dem 3. und 4. Platz.

Nach dem Zwischenlauf verbesserte sich Andreas mit insgesamt 4151 Pins auf den ersten Platz. Bodo zog mit 4092 Pins als dritter ins Masterfinale ein. Andreas musste also erst im Halbfinale erste wieder antreten. Bodo musste gleich im Viertelfinal wieder auf die Bahn.

Hier traf er Nils Nuckel aus RPF. Nils machte es ihm nicht leicht. Im ersten Spiel gewann Bodo mit 244 zu 216 Pins. Dann konnte Nils mit 226 zu 206 Pins punkten. Doch im letzten Spiel bewies Bodo Nerven und schlug seinen Gegner mit 259 zu 197 Pins. So stand er im Halbfinale.

Dort schlug er seinen Gegner Christoph Susen aus NRW mit 216/203 und 253/211 Pins. Das zweite Halbfinale bestritt sein Mannschaftskollege Andreas Hernitschek. Sollte er seine Begegnung gewinnen, würden die beiden im Finale aufeinander treffen.

Doch dies gelang leider nicht. Das erste Spiel gewann er noch mit 223 zu 211 Pins, gegen Christoph Schurian aus Berlin. Doch im zweiten musste er schon mit 205 zu 227 Pins eine Niederlage einstecken. Und im dritten Spiel lief es dann leider gar nicht mehr für ihn. Er verlor mit 156 zu 235 Pins. Er gewann somit die Bronzemedaille.

Finalteilnehmer also Konieczny und Schurian.

Und auch hier sollte es den Zuschauern nicht langweilig werden. 188 zu 229 Pins verlor Bodo das erste Spiel. Würde er sich noch einmal fangen können? Es gelang.

Mit 227 zu 208 Pins. Schon einmal gute Voraussetzungen für das letzte Spiel. Hier lief dann bei seinem Gegner nichts mehr. Bodo gewann das dritte und letzte Spiel mit 238 zu 145 Pins.

 

Herzlichen Glückwunsch unseren beiden Goldmedaillen Gewinnern.

Bronze für Janine-Manuela Gabel und Nadine Geißler

Deutsche Meisterschaft der Aktiven / Doppel

(Susi Müller) Der zweite Wettbewerb bei der DM der Aktiven war das Doppel. Wir Hessen schickten fünf Damen, und vier Herren Doppel an den Start.

Damen

Nach dem ersten Vorlauf lagen Janine-Manuela Gabel und Nadine Geißler mit 2614 Pins auf dem vierten Platz. Den 10. Platz belegten Vanessa Timter und Sonja Heeg mit 2436 Pins. Jeannine Barth und Michaela Göbel-Janka lagen mit 2418 Pins auf dem 12. Platz. Platz 16 für das Doppel Kirsch/Lazar und Renate Heeg belegte mit ihrer Partnerin den 28. Platz.

Janine und Nadine gelang es sich im 2. Vorlauf mit 5330 Pins auf den ersten Platz zu verbessern und somit standen sie direkt im Halbfinale. Jeannine Barth und Michaela Göbel-Janka verpassten mit 4859 Pins auf dem 8. Platz nur knapp einer Teilnahme an den Finalspielen.

Das Finale wurde, wie bereits im Mixed im Bakermodus ausgespielt. Das Doppel spielte also jeden Frame im Wechsel.

Gabel und Geißler trafen hier auf Laub und Theissen aus Bayern. Hier mussten sie sich mit 218 zu 258 und 190 zu 224 Pins geschlagen geben. Und gewannen somit die Bronzemedaille.

Das Bayern Doppel Laub/Theissen konnte über alle Finalspiele ihre gute Leistung beibehalten und gewannen den Meistertitel.

 

Herren

Die Starter für Hessen waren hier: David Canady/Oliver Morig, Karsten Aust/Frank Heine, Sven Henrich/Benjamin Dietz und Andreas Hernitschek/Bodo Konieczny.

 

Mit 2630 Pins belegten Canady/Morig nach dem 1. Vorlauf  den 10. Platz. Den 20. Platz erreichte mit 2546 Pins das Doppel Aust/Heine, Platz 32 für Dietz/Henrich mit 2463 Pins. Und Hernitschek/Konieczny lagen mit 2439 auf dem 35. Platz. Ob sich eines der Doppel noch für das Finale qualifizieren könnte, musste man sehen.

Leider gelang dies nicht. Hernitschek und Konieczny verbesserten sich zwar mit insgesamt 5169 Pins auf den 11. Platz. Aber dies reichte nicht für das Finale.

Sieger bei den Herren, wurden Thorben Anders und Michael Grabovc aus Niedersachsen.

Silber für Nadine Geißler und Bodo Konieczny

Deutsche Meisterschaft der Aktiven 2018 Mixed

 

(Susi Müller) Die Deutsche Meisterschaft der Aktiven startete am 23.06.2018 auf der Bowling World in Frankfurt Eschersheim, mit dem Wettbewerb im Mixed.

Hessen ging mit 5 Teams an den Start. Michaela Göbel-Janka/Karsten Aust, Jeannine Barth/Enrico Strauß, Vanessa Timter/David Canady, Tina Kirsch/Andreas Hernitschek und Nadine Geißler/Bodo Konieczny.

In den beiden Vorrunden machten die Teams jeweils 6 Spiele. Danach lagen unsere Hessischen Mixed auf folgenden Plätzen:

Nadine Geißler und Bodo Konieczny mit 5245 Pins auf dem 3. Platz. Jeannine Barth mit ihrem Partner Enrico Strauß, belegte mit 5245 Pins den siebten Platz. Platz 8 für Tina Kirsch und Andreas Hernitschek, mit 5110 Pins. Karsten Aust und Michaela Göbel-Janka lagen mit 4894 Pins auf Platz 22.

Weiter kamen also nur Nadine und Bodo.

Die Finalen Spiele wurden im Bakermodus ausgetragen. Die Mixed spielten also ein Spiel gemeinsam auf einer Bahn, immer im Wechsel. Es wurde “ BEST OF THREE“ gespielt. Im Viertelfinale hatten die beiden noch ein leichtes Spiel,gegen das Team Beuthner, Baade aus Berlin. Es gelang den beiden sogar das erste 300er Spiel im Bakermodus zu spielen.Im Halbfinale trafen sie auf Katharina Koch undKai Sönksen aus Hamburg.Diese Begnung gewannen sie in zwei Spielen. Sie standen somit im Finale und spielten hier gegen Sandra Matz und Alexander Will aus Berlin. Dieses Finale war wohl eines der spannendsten das die Zuschauer miterleben durften. Das erste Spiel gewannen Sandra und Alexander mit 289 zu 246 Pins. Im zweiten Spiel hieß es dann 279 zu 244 Pins für Nadine und Bodo. Entscheiden musste also das dritte und letzte Spiel. Und das war dann ein richtiger Krimi.

Die Partie ging dann am Ende mit 225 zu 223 Pins für die Berliner aus.

Glückwunsch an den Sieger und ein toller zweiter Platz für Nadine und Bodo.

 

Genaue Ergebnisse, Berichte und Bilder auf den Seiten der dbu-bowling.com/index.php

 

 

Deutsche Meisterschaft 2018 der Junioren in Leipzig

Team Hessen DM 2018

(Gabi Brandes) Team Hessen erneut mit Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft

Die Juniorinnen und Junioren aus Hessen sind bei allen drei Wettbewerben dieser Meisterschaft in Leipzig angetreten. Team Hessen bestand aus vier Juniorinnen und zwei Junioren. Leider mussten wir auf Jeannine Barth, die Titelverteidigerin im Einzel aus beruflichen Gründen verzichten.

In diesem Jahr wurde erstmalig ein Mixed Wettbewerb durchgeführt. Bei ihrem ersten Start hat sich das Mixed mit Claudia Sawicki und Marius Meurer auf dem siebten Platz mit 198,33 Schnitt platziert. Das Mixed mit Gina-Maria Merkel und Jakob Elliott waren dicht dahinter auf dem achten Platz mit 197,42 Schnitt. Auf den vierten Platz, der für Finalrunde um die Medaillen erreicht werden muss, haben nur 19 Pins gefehlt. Anna Heuckeroth und Saskia Schutte haben den Start als Buster Spieler absolviert, da nur 2 Junioren aus Hessen an der DM teilgenommen haben. Insgesamt wurde der neue Wettbewerb gut angenommen und wird auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt.

Am folgenden Tag wurden die Doppelwettbewerbe gespielt. Hier ist bei den Juniorinnen die Paarung Anna Heuckeroth und Saskia Schutte mit 184,58 Schnitt auf dem neunten Platz gelandet. Das andere Juniorinnen Doppel Gina-Maria Merkel und Claudia Sawicki haben nach der Vorrunde mit 192,25 Schnitt den vierten Platz und damit den Einzug in die Finalrunde erreicht. Dort trafen die beiden auf das nach der Vorrunde führende Doppel aus NRW. Im Modus „Best of Three“ ausgetragenen Halbfinale haben sich unsere beiden Spielerinnen gegen ihre Gegnerinnen durchgesetzt. Damit standen sie im Finale gegen das Doppel aus Schleswig-Holstein, das sich in zwei Spielen gegen das Doppel aus Bayern durchsetzen konnte. Nach einem recht eindeutigen ersten Spiel, haben Gina und Claudia das zweite Spiel wesentlich spannender gestalten können. Am Ende hat es dann leider nicht für den Sieg gereicht und die Silbermedaille ging an Hessen.

Im Doppelwettbewerb wird nicht nur der Meister ermittelt, sondern das erspielte Ergebnis der Vorrunde ergibt die Platzierung für den Einzelwettbewerb und die daraus resultierende Startzeit. Im ersten Start hat Anna Heuckeroth mit 1.303 Pins ein hervorragendes Ergebnis gespielt und sich verdient an die erste Stelle gesetzt. Mit etwas Abstand dahinter platzierte sich Gina-Maria Merkel mit 1.288 Pins. Saskia Schutte mit 1.225 Pins auf Platz sechs und Claudia Sawicki mit 1.146 Pins auf Platz 13 komplettieren das Quartett. Bei den Junioren platzierten sich Marius Meurer mit 1.222 Pins auf Platz 13 und Jakob Elliott mit 1.201 Pins auf Platz 18. Am Sonntag wurde dann eine weitere 6er Serie um den Einzug ins Finale gespielt. Leider mussten wir einige Spielerinnen an uns vorbeiziehen lassen. Gina ist mit 2.509 Pins als vierte in die Finalrunde eingezogen. Anna hat den Wettbewerb auf dem fünften Platz beendet, Saskia ist direkt dahinter auf Platz sechs. Claudia erspielte sich den neunten Platz. Im Halbfinale hat Gina ihr ersten Spiel knapp gegen ihre Gegnerin aus Thüringen gewonnen, musste dann jedoch die beiden anderen Spiele verloren geben. Gina erhielt die Bronzemedaille. Bei den Junioren beendete Jakob den Wettbewerb auf dem 17. Platz mit 197 Schnitt. Marius holte mit 1.330 Pins in der zweiten Serie zwar enorm auf, am Ende fehlten im jedoch 30 Pins auf den Einzug ins Finale, er erreichte Platz sieben. Danke an alle Teilnehmer für die tolle Meisterschaft und herzlichen Glückwunsch den Medaillengewinnern.

Deutsche Meisterschaft der Ländermannschaften 2017

Damenmannschaft des BV 77
Herrenmannschaft von Finale Kassel
Gold für die Herren von Finale Kassel

(Susi Müller) Am Wochenende 18./19.11.2017 fand hier bei uns in Hessen die Deutsche Meisterschaft der Ländermannschaften statt. Die Vorläufe spielten die Damen und Herren auf zwei unterschiedlichen Bahnen. Die Damen starteten in Langen, die Herren in Eschersheim. Zu den Finalspielen kamen dann auch die Damen nach Eschersheim. Bei den Vorläufen am Samstag spielten die Teams jeweils fünf Spiele. Weiter ging es dann am Sonntag mit noch einmal zwei Spielen. Im Halbfinale und Finale mussten die Mannschaften dann nur noch ein Spiel machen. Für das Halbfinale konnten sich vier Teams qualifizieren. Im absolut letzten Spiel (Finale), ging es dann um die Platzierungen.

 

Damen

Bei den Damen gingen die Deutschen Meister von 2014 vom BV 77 an den Start. Das Team hatte sich in seiner Besetzung etwas geändert. Mit dabei waren nach wie vor, Martina Beckel, Alexandra Filor und Michaela Göbel-Janka. Neu dabei waren Claudia Sawicki, Jeannine Barth und Gina-Maria Merkel.

Leider lief es in diesem Jahr nicht so gut für die Damen. Nach dem Vorlauf hatten sie insgesamt 70 Punkte und 7079 Pins. Mit diesem Ergebnis lagen sie in ihrer Gruppe auf dem dritten Platz und konnten sich nicht für das Halbfinale qualifizieren.

 

Die Goldmedaille ging auch in diesem Jahr an die Mannschaft aus Berlin

 

Herren

Die hessischen Herren konnten in der bisherigen Geschichte der Deutschen Meisterschaften der Ländermannschaften noch keine Goldmedaille nach Hause bringen.

In diesem Jahr wollten die Herren von Finale Kassel versuchen dies zu ändern. Oliver Morig, David Canady, Dirk Völkel und Bodo Konieczny holten sich mit Karsten Aust vom BC Blau-Gelb Frankfurt Verstärkung ins Team.

Nach dem Vorlauf lagen sie in ihrer Gruppe mit 60 Punkten und 7399 Pins auf dem zweiten Platz.

Weiter ging es im Halbfinale. Unsere Herren mussten hier gegen die Mannschaft von Hamburg antreten.  Hier ging es recht knapp zu. Sie trafen insgesamt 1014 Pins. Die Gegner 1002 Pins. Punkte durch gehaltene Gegner bekamen sie 4, der Gegner 6. Vier Punkte gab es für das Mannschaftsergebnis. Somit hatten die Kasseler 8 Punkte und die Mannschaft aus Hamburg nur 6.

Unsere Hessischen Herren spielten also im Finale tatsächlich um die Goldmedaille.

Ihre Gegner im Finale waren die Titelverteidiger aus Berlin.

Oliver, Bodo und Dirk konnten ihre Gegner halten und bekamen dafür jeweils zwei Punkte. Waren dann also schon einmal 6 Punkte. Für das gesamt Ergebnis von 1051 Pins erhielten sie dann noch einmal 4 Punkte, gegen die 961 Pins der Berliner. Insgesamt also 10 Punkte für Hessen. Und dies hieß auch….

… der erste Titelgewinn für die Herren von Finale Kassel und Hessen.

 

Herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung

 

Genaue Ergebnisse auf den Seiten der DBU (http://dbu-bowling.com/index.php?id=635)