Bowling | Allgemein | Senioren

Danke Berlin

Seniorenwart Peter Siedentopf hat jetzt einen süßen Käfer

Die Deutschen Meisterschaften in Berlin liegen hinter uns. Freude und Leid lagen in dieser Woche dicht beieinander. Leiden mussten alle Teilnehmer unter der großen Hitze, im Hotel und auf der Bowlinganlage, Berlin war der heißeste Fleck auf der Deutschlandkarte. Freuen können sich die Hessen, trotz der schwierigen Bahnen über das tolle Ergebnis, den dritten Platz im Medaillenspiegel und über neun zusätzliche erkämpfte Startplätze in den einzelnen Gruppen im nächsten Jahr in Hamburg. Das war unter diesen schwierigen Umständen eine sportliche Hochleistung.

Am Sonntag gab es eine große Überraschung. Ein Marienkäfer hat den Weg von Berlin zum Seniorentraining nach Eschersheim mit dem Dreirad zurückgelegt. Auf seiner Strecke ist er wohl über Nebenstraßen durch Wald und Feld gefahren , denn überall an ihm und dem Dreirad hatten sich Blütenblätter festgehängt. Wir haben sie liebevoll abgepflückt , uns riesig darüber gefreut, und bedanken uns sehr herzlich bei unserem Präsidenten Walter Werner und den Teilnehmern der DM in Berlin für die gute Zusammenarbeit, die Hilfsbereitschaft , den Zusammenhalt , das herzliche freundliche Miteinander und ganz besonders für die gelungene Überraschung.

Peter und Hanne Siedentopf

Bericht des Seniorenwartes von den Deutschen Meisterschaften Senioren und Versehrte 2018 in Berlin

Silber für Gabi Baumann
Bronzemedaille für Martina Beckel
Bronze für Jürgen Bauer
Bronze für Christine Sabo, Petra Duplois und Gabi Brandes
Bronez für die Herren Werner Laun, H-J. Naumann und Kurt Geretshauser
Unser Seniorenwart Peter Siedentopf mit einigen Medaillenträgern
Warten auf den Bus

Die Meisterschaften fanden in diesem Jahr in Berlin (Schillerpark) statt. Es wurde mit den Einzeln (in 9 Klassen) begonnen. Aus Hessen waren 9 Damen und 7 Herren angetreten.

Gabi Baumann von BV Blau Gelb Frankfurt holte zum 3.ten Mal in Folge die Silbermedaille bei den Versehrten Damen. Martina Beckel BV 77 Frankfurt gewann bei den Damen B die Bronzemedaille, Petra Duplois 1.BV Kelsterbach erreichte den 4.ten Platz.

Ebenfalls Bronze gewann Jürgen Bauer, Condor Steinheim. Bei den Herren B jeweils den 6.ten Platz belegten Frank Herbig, BV 95 Phönix Versehrte 1 und Olaf Meinhardt, BC Citystrikers bei den Versehrten 2.

 

Bei den Trios waren 2 Damen- und 7 Herrentrios am Start. Das Damentrio Petra Duplois, Gabi Brandes, Marianne Pelz und Christine Sabo 1. BV Kelsterbach gewann die Bronzemedaille. Sylvia Meurer, Michaela Eylardi, BC FTG Frankfurt und Martina Beckel BV 77 Frankfurt belegten Platz 4.

Bei den Herren B gewannen Werner Laun, 1. BV Kelsterbach, Hans-Jürgen Naumann, BV Blau Gelb Frankfurt und Kurt Geretshauser, BC 2005 Frankfurt die Bronzemedaille. Bei den Herren C belegten Joachim Lucke, Wolfgang Emmerich beide ABV Frankfurt, und Klaus Färber, BV Hanau den 5 Platz.

Die Bahnen im Schillerpark waren sehr unterschiedlich. Manche Spieler hatten Glück und mussten nicht auf besonders schwer zu spielenden Bahnen antreten. Da es die ganze Woche sehr heiß war in Berlin, hatten wir in der Anlage auch hohe Temperaturen.

Bedanken möchte ich mich bei Familie Theissen für die gute Zusammenarbeit.

Der Service war super, nur die Getränkepreise ( z. Bsp. Flasche Wasser 5,10 €) hätten günstiger sein können.

Das Freizeitangebot für die Teilnehmer der DM mit der Playersparty und der Bootstour war gut.

Bei der Länderinfositzung wurde angesprochen ob man die Damen im Trio in 2 Gruppen teilen sollte, A 50-59 B 60 – offen. Es sollen in den Landesverbänden die Anzahl der Seniorinnen, die bei den Landesmeisterschaften spielen, festgestellt werden.

Im nächsten Jahr findet die DM der Senioren und Versehrten vom 25.05- 02.06.2019 in Hamburg statt. Peter Siedentopf

Seniorensportwart Peter Siedentopf wird 70

Seniorensportwart Peter Siedentopf

Hallo liebe Bowlingfreunde,

 

am 21.11.2016 feierte Peter Siedentopf seinen 70 Geburtstag!

Jede Lobeshymne würde dem nicht gerecht werden, was Peter für die Seniorinnen und Senioren vollbringt.

Deswegen ein einfaches jedoch sehr großes „Dankeschön“ an dich und Hanne !

„Wir feiern einen Freund, der jedem von uns Freude bringt, einen Menschen der viel mehr gibt als er nimmt.
Wir wünschen dir Gesundheit, Glück und Wohlergehen,

auf dass wir uns noch viele Jahre Wiedersehen.“

 

Liebe Grüße von Hans-Jürgen Naumann
dem BV Blau-Gelb Frankfurt
und den Hessischen Seniorinnen und Senioren

Bericht der Deutschen Meisterschaft der Senioren und Versehrten

Eröffnung des Einzelwettbewerbes
Silber für Gabi Baumann / Versehrte Damen
Bronze für Klaudia Wolf / Damen A
Eröffnung des Triowettbewerbes
Gold für das Damentrio / Duplois Pelz, Brandes, Sabo
Silber für das Damentrio Eylardi, Beckel. Meurer
Gold im Herrentrio C an Lucke, Emmerich, Färber

Seniorenwart Peter Siedentopf berichtet über die DM 2016 der Seniorinnen, Senioren und Versehrten

 

Die Deutschen Meisterschaften der Senioren und Versehrten fanden in diesem Jahr vom 30.05.-05.06.2016 in Leipzig in der Bowling-Anlage am Sachsenpark statt.

Zuerst wurden die Einzel gespielt. In den verschiedenen Disziplinen waren 10 Damen und 9 Herren am Start.

Leider hat es bei den Herren in den einzelnen Disziplinen keiner geschafft, unter die jeweils besten 6 ins Finale einzuziehen.

Die Damen machten es besser, 4 x wurde das Finale erreicht und alle 4 Damen landeten auf dem Siegerpodest.

Silber für Gabi Baumann (Versehrte Damen) und Petra Duplois ( Damen B), beide KBC Kelsterbach.

Bronze für Klaudia Wolf (Damen A) von BC Blau Gelb Frankfurt, und für Marianne Pelz (Versehrte Damen) von KBC Kelsterbach.

Bei den Trio Meisterschaften waren 2 Damen und 6 Herren Trios am Start. Beide Damen Trios erreichten das Finale, bei den Herren schafften es nur die Oldies, nämlich das Herren Trio C.

Die Hessen Damen lieferten sich einen heißen Kampf. Im letzten Spiel im Finale wurde die Entscheidung über Gold oder Silber gegeneinander ausgetragen. Das Trio von KBC Kelsterbach konnte das Spiel souverän für sich entscheiden und den Titel holen.

Gold für das Trio Petra Duplois, Marianne Pelz, Gabi Brandes, Christine Sabo.

Silber für Sylvia Meurer, Michaela Eylardi und Martina Beckel.

Die Herren C, Joachim Lucke, Klaus Färber, und Wolfgang Emmerich machten es genau so spannend. Sie setzten sich im letzten Spiel gegen Bayern durch und gewannen Gold.

Das Hessen-Team hat sich hervorragend präsentiert, im Medaillenspiegel wurde der 2. Platz erreicht.

Der Zusammenhalt der Hessen war wie immer gut, und viele nutzten Ihre Freizeit um Leipzig und die Umgebung zu erkunden, oder im nahen Globus-Markt Leberkäsebrötchen zu essen.

Die Bowling-Anlage in Leipzig ist technisch in einem desolaten Zustand. Bei fast jedem Start mussten wegen defekter Bahnen während der Spiele die Bahnen gewechselt werden, was zu erheblichen Zeitverzögerungen beitrug.

Weil das Ölen zu lange dauerte, hat man für den zweiten Tag noch eine Ölmaschine geordert, die dann kurz darauf Ihren Geist aufgab.

Die letzte Ölmaschine verweigerte am Samstag das Ölen, das hätte dem Mechaniker beim Nachwischen des Anlaufes auffallen müssen. Es fiel dann erst bei den Probewürfen auf. Also nochmal Ölen, aber jetzt mit Öl. Das führte dazu, das die Damen - Trios bis 0.45 Uhr spielen mussten und das Finale am Sonntag um 90 Minuten verschoben wurde.

Die Veröffentlichung der laufenden Ergebnisse war schlecht oder überhaupt nicht vorhanden.

Walter Werner, Jochen Diekhoff und das Orga Team waren, trotz der vielen Widrigkeiten, immer hilfsbereit und freundlich. Für die gute Arbeit ein dickes Lob.

Die Mitarbeiter der Bowling-Anlage waren sehr nett und immer freundlich und das Essen sehr gut.

Danke an die Leipzig Teilnehmer für die neue Bratpfanne. In der Beschreibung heißt es, die sei zum Mäuse braten. Man kann aber sicher auch etwas „normales“ darin braten.

Es war meine zehnte DM als Seniorenwart des Landes Hessen und die Arbeit hat mir, wie immer große Freude gemacht.

Herzlichen Dank für den guten Zusammenhalt und die immer gute Zusammenarbeit

 

Peter Siedentopf

Seniorenwart

Seniorenwart Peter Siedentopf berichtet über die DM 2015 der Seniorinnen, Senioren und Versehrten

(Peter Siedentopf) Die Deutschen Meisterschaften der Senioren und Versehrten fand in diesem Jahr vom 08.06. - 14.06. 2015 in Berlin auf der Anlag Neue City Bowling Hasenheide statt. Aus Hessen machten sich 40 Spielerinnen und Spieler mit zahlreichen Fans auf den Weg. Wie im vergangenen Jahr konnten sich die qualifizierten Spieler gut vorbereiten, dank der 230 Training-Spezial Gutscheinen (6 Spiele für 5 Euro) die uns die Bowling-Anlage Eschersheim zur Verfügung stellte. Dafür herzlichen Dank an Conny Martens. Das erste Ziel in Berlin war das Hotel Ludwig van Beethoven. Das Hotel (ein Insider-Tipp) war ein Glücksgriff. Die Zimmer sehr schön, Frühstück super, alle Mitarbeiter sehr nett, freundlich und hilfsbereit, und das Gute war auch, man war zu Fuß in 3 Minuten auf der Bowlingbahn. Mit 18 gebuchten Einzelzimmernund 17 Doppelzimmern war das Hotel, und am Abend die kleine Hotelbar fest in hessischer Hand. Zuerst wurden die Einzeldisziplinen gespielt. In den einzelnen Gruppen erreichten 9 Teilnehmer aus Hessen die Finalspiele, darunter 2 Neulinge, Gabi Brandes und Michael Fleischacker ( beide 6. Platz )Medaillen gewannen Marianne Pelz, Gold bei den Versehrten Damen und Norbert Baumann Bronze bei den Herren C. Danach folgten die Trios. Bei den Titelverteidigern Damen A musste Sylvia Meurer am Anreisetag kurzfristig wegen Krankheit absagen, dafür konnte Gabi Brandes einspringen. Danke Gabi ! Insgesamt gingen 9 Trios aus Hessen an den Start, davon konnten sich 3 für das Finale qualifizieren. Das Trio Beckel , Brandes, Eylardi belegte im Finale Platz 4. Bei den Herren gab es für das Trio Laun, Geretshauser und Naumann die Silbermedaille, und das Trio Henrich , Weidling und Gilbert belegten Platz 6. Die Meisterschaften verliefen ruhig, die Ausrichter machten Ihre Arbeit und viele Spieler stöhnten über die schwer zu spielenden Bahnen. Die Mitarbeiter der Bowling-Anlage waren sehr gut und immer freundlich. Die Speisekarte der Anlage war reichhaltig und preiswert und das Essen gut. Die Stimmung bei den Hessen war sehr gut, es war genug Freizeit eingeplant, um Berlin zu erkunden, was auch gern genutzt wurde.   Leider hatte das Team aus Hessen auch einen Pechvogel, Manfred Heindl. Er wollte von Frankfurt aus fliegen. Am Flughafen angekommen, wurden sein Flug abgesagt, der nächste auch, der dritte Versuch klappte dann endlich. Am ersten Abend in Berlin wurde ihm auf dem Weg zum Hotel seine Kette vom Hals entwendet. Damit nicht genug, bekam er in der Nacht nach seinem ersten Start große Magen -Darmprobleme und musste seinen zweiten Start abbrechen. Diese Meisterschaft wird er sicher nicht vergessen. Hessen belegte beim Medaillen-Spiegel den vierten Platz. Die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt der Hessen war wie immer sehr gut

Seniorenwart Peter Siedentopf berichtet von Deutscher Bowling Meisterschaft in München

(Peter Siedentopf) Ende Mai war es mal wieder so weit. Hessens Senioren machten sich dieses Mal auf den Weg in Richtung Süden. Ziel war Europas größte Bowling Anlage in München.  Der Grund, die Deutschen Meisterschaften der Senioren und Versehrten vom 27.05.2014 bis 01.06.2014. Meine Vorbereitungen waren soweit abgeschlossen, die Senioren konnten sich optimal vorbereiten mit den 250 Training-Spezial Gutscheinen (6 Spiele für 5 Euro) die uns Conny Martens für die Bowling-Anlage in Eschersheim zur Verfügung  stellte. Dafür herzlichen Dank . Das Auto bis unter das Dach beladen, Navi eingeschaltet, und los ging es nach Unterföhring. Das ausgesuchte Hotel , eine Empfehlung von Sportkamerad Michael Krüger aus Hanau, war gut. Das Frühstück sehr gut, die Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit und der Preis in Ordnung. Das Hotel war mit 24 Doppelzimmer und 19 Einzelzimmer fest in hessischer Hand und die umliegenden Gaststätten auch. Der Weg vom Hotel zur Bowling Anlage war ohne Probleme in fünf Minuten zu bewältigen. Die Bowling Anlage ist von der Größe sehr beeindruckend, aber so richtig Stimmung und Atmosphäre kommt nicht auf, und sehr kundenfreundlich hat man sich auch nicht präsentiert. Am ersten Tag standen rund einhundert Senioren aus ganz Deutschland, samt DBU Seniorenwartin vor verschlossener Tür. Es wurde eine Stunde vor Beginn geöffnet, keine Minute früher. Während der Senioren Meisterschaft war über Tag keine Bedienung anwesend, die Getränke mussten an der Theke geholt werden, die Preise für Essen und Getränke saftig. Der Veranstalter und die Organisatoren haben gute Arbeit geleistet, und die Schiedsrichter  (samt Hund) waren Spitze. Wir Hessen hatten insgesamt 52 Startplätze. Das waren 3  Damen  Trios 9  Herren  Trios 8  Damen 8  Herren in den Einzeldisziplinen Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Hessen belegte beim Medaillenspiegel den dritten Platz mit   2 X Gold 3 X Silber 3 X Bronze und noch 3     Finalteilnahmen in den verschieden  Disziplinen   Für diese sportlichen Hochleistungen wurden jede Menge Süßigkeiten, vom Gummibärchen bis zum Müsliriegel, Traubenzucker und Bananen verbraucht. Verletzungen blieben leider auch nicht aus, Schmerzmittel, Entzündungshemmende Salben, elastische Binden, heilende Hände und tröstende Worte waren gefragt. Die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt der Hessen waren einmalig und die Stimmung in der Gruppe super. Wir, meine Frau und Ich, bedanken uns für das Herzliche und Freundschaftliche Miteinander und für das liebevoll hergerichtete Vogelhäuschen mit den Vogeleiern, den Kuchen und den anerkennenden Worte. Das die Hessischen Senioren so eine tolle Gemeinschaft sind, ist nicht nur unser Verdienst , es ist bemerkenswert, das Sonntags zum Seniorentraining  fünfzig bis siebzig Senioren aus allen Teilen Hessens antreten, um gemeinsam Bowling zu spielen. Und wenn wir zum Sommerfest und zur Weihnachtsfeier einladen, freuen wir uns über die große Anzahl der Teilnehmer. Andere Landesverbände beneiden uns darum.