Classic | News

Grußwort des Verbandspräsidenten

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

liebe Freunde des HKBV und des Kegel- und Bowlingsports, wie zu jedem Jahreswechsel wünsche ich unserer gesamten Kegelfamilie des Hessischen Kegler- und Bowlingverbandes e.V., den Angehörigen, den Freunden sowie den Förderern des Kegel- und Bowlingsports sowie meinen Vorstandesmitgliedern im HKBV und ihren Angehörigen ein frohes und gesundes neues Jahr 2018.

Mögen alle ihre privaten, beruflichen und sportlichen Wünsche und Vorstellungen in Erfüllung gehen und sie hierfür die notwendige Kraft aufbringen.

Der HKBV hat auch 2017 die Arbeit der letzten Jahre kontinuierlich fortgesetzt und sein Augenmerk auf die Verbesserung unserer Verbandsstrukturen sowie der Verbandsziele gerichtet. In der Sportorganisation hat der Verbandstag 2017 die Satzungsänderungen verabschiedet und damit den Sport sowie die Sektionen gestärkt. So bestimmen nunmehr der neugewählte Sportdirektor und der Sportausschuss die Geschicke des Kegelsportes. Personelle Lücken im Vorstand konnten kompetent durch den Verbandstag geschlossen werden.

Der demografische Faktor bestimmt leider die Mitgliederentwicklung und bringt manche Vereine an den Rand des Ruins. Hier muss der HKBV Ideen und Konzepte zur Gegensteuerung entwickeln. Aber auch die Mitgliedsvereine sind hier besonders gefordert, da sie den unmittelbaren Kontakt zu den Mitliedern und Interessenten haben.

Unverändert ist die Spaltung des Kegelsports im Classicbereich. Die Kommission des Deutschen Kegler- und Bowlingbundes zur Organisation ist leider nach Anhörung der Mitgliedsverbände und den Erörterungen in Potsdam auf der Jahreshauptversammlung gescheitert, sodass die unsägliche Spaltung des Kegelsportes im Classicbereich wohl noch andauern wird. Dies beschert dem Classicsport nach wie vor ein Schisma, wobei allerdings die Hoffnung besteht, dass dieses zumindest auf der Länderebene – gezwungenermaßen – durch Kooperationen zu einer verstärkten Zusammenarbeit führt. Auf die notwendigen Satzungsänderungen wird der HKBV, soweit erforderlich,hinwirken.

Die Erfolge in allen Sektionen im sportlichen Bereich des DKB und seiner Disziplinverbände sowie der DCU zeigen, dass der HKBV lebendig ist. Wir wünschen unseren aktiven Sportlern sowohl in allen Meisterschaftsrunden (Mannschaft und Einzel) weiterhin viel Erfolg und eine starke Repräsentanz in nationalen und internationalen Einsätzen. Soweit möglich sollten sich Vereine und Sportler auch der Aufgabe der Integration aller derer widmen, die zu uns vor Krieg und Verfolgung geflohen sind. Dies hat sich auch der LSBH (Landessportbund Hessen) als Aufgabe gesetzt.

Die finanziellen Verhältnisse des Verbandes können als gesichert angesehen werden. Dies betrifft auch die Zuschüsse durch den LSBH, dessen Haushaltsreform infolge der Strukturförderung durch das Land Hessen eine gleichmäßige Förderung garantiert.

Unser Wunsch für 2018 ist es, weiterhin diese verbandspolitischen Aufgaben zur Zufriedenheit aller Mitglieder zu erfüllen.

Der Vorstand dankt allen Sportkameraden und Sportkameradinnen, Helfern und Mitarbeitern für ihren Einsatz 2017, ebenso den Funktionären der Sektionen, Bezirke und Vereinen.

Der HKBV-Vorstand wird zur Verbesserung des guten Verhältnisses die Anliegen und Anregungen der Mitglieder aufgreifen und -soweit notwendig- umsetzen. Wir sind stolz auf die Einigkeit im hessischen Kegelsportverband.

Wir wünschen auch allen erkrankten Sportlern und Sportlerinnen und Funkionären schnelle und vollständige Genesung.

Wir danken allen Landesfachverbänden, dem Deutschen Kegler- und Bowlingbund e.V., seinen Disziplinverbänden sowie der Deutschen Classic Union für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung des HKBV und grüßen unsere Freunde im In- und Ausland.

Der HKBV wird auch künftig gute Kontakte zu den anderen olympischen und nichtolympischen Verbänden pflegen und im LSBH mitarbeiten und sich zur Dopingfreiheit bekennen.

Wir wünschen ein gutes Jahr 2018.

Hans Peter Fink

Verbandspräsident