Bowling | Meisterschaften | HM Senioren Team 2019

Platz 1 Seniorinnen Trio A, Gabriele Brandes, Petra Duplois und Marianne Pelz
Platz 1-3 Seniorinnen A (sie fahren auch alle zur Deutschen Meisterschaft)
Platz 1 Seniorinnen Trio B, Petra Bienert, Edith Naumann und Lucia Wolf / DM Teilnehmerinnen
Platz 1 und 2 Seniorinnen B
Platz 1 Senioren Trio A, Robert Mautz, Manfred Staab und Peter Stephan / DM Teilnehmer
Platz 1-3 Senioren B
Platz 1 Senioren Trio B, Rolf Appel, Kurt Geretshauser, Werner Laun und Hans-Jürgen Naumann
Platz 1-3 Senioren B
DM Teilnehmer Senioren B
1. Platz Senioren Trio C, Wolfgang Emmerich, Klaus Färber, Joachim Lucke
Platz 1-3 Senioren C
DM Teilnehmer Senioren C
Orgateam mit Hanne und Peter Siedentopf

Hessenmeisterschaft Senioren Trio 2018/19

 

(Susi Müller) Am 26. und 27.1.1019 wurde auf den Bowlinganlagen am Rebstock und in Eschersheim die Hessenmeisterschaft der Senioren Trios ausgetragen. Bei den Herren starteten die Klassen A, B und C. Bei den Damen waren es nur die Klassen A und B. Am Samstag fand der erste Start am Rebstock statt. Hier spielten alle Trios sechs Spiele. Weiter ging es dann in Eschersheim. Auch hier wurden noch einmal sechs Spiele pro Spieler gemacht. Alle Ergebnisse wurden addiert und das Trio mit dem höchsten Ergebnis wurde Meister.

 

Seniorinnen A

Hier gingen insgesamt neun Trios an den Start. Nach dem ersten Start lag die Mannschaft des 1. BV Kelsterbach in der Besetzung Brandes, Duplois, Pelz auf dem ersten Platz. Sie setzten sich mit 3723 Pins deutlich an die Spitze. Gefolgt wurden sie von dem Vereinsgemischten Trio Beckel (BV 77), Eylardi, Meurer (beide FTG-BC Frankfurt). Sie spielten zusammen 3382 Pins. Auf dem dritten Platz lag mit 3248 Pins, die Mannschaft des Cosmos Wiesbaden mit den Damen Long, Hüllenhütter und Steul. Das Trio Custodio-Simon, Tharra und Graf lag nach dem ersten Start mit 2873 Pins auf dem letzten Platz.

Weiter ging es am Sonntag dann in Eschersheim.

Mit 3302 Pins erreichten die Damen aus Kelsterbach zwar nicht mehr so ganz ihr Ergebnis vom ersten Start, aber mit einem so hohen Abstand zum zweiten Platz aus der Vorrunde, mussten sie sich eigentlich auch nicht wirklich große Gedanken machen. Sie hatten am Ende ein Gesamtergebnis von 7025 Pins. Den zweiten Platz behielt mit insgesamt 6592 Pins, das Trio Beckel, Eylardi, Meurer. Mit 6251 Pins fiel das Trio des Cosmos Wiesbaden auf den fünften Platz zurück. Und die Mannschaft des BC Blau-Gelb Frankfurt in der Besetzung, Knischewski, König, Lamprecht verbesserten sich mit insgesamt 6449 Pins vom fünften auf den dritten Platz.

 

Seniorinnen B

Da hier nur zwei Mannschaften gemeldet hatten, ging es eigentlich nur darum wer das bessere Ergebnis erreichte und die Goldmedaille bekam. Nach dem ersten Start lag erst einmal das Trio des BC Blau-Gelb Frankfurt mit den Damen Bienert, Naumann, Wolf mit 2929 Pins auf dem ersten Platz. Die Damen Brookes-Kiefer, Stein, Neubauer (BC Eberstadt) und Herre (ABV Frankfurt) spielten insgesamt 2866 Pins. Diese Differenz ließ sich durchaus beim zweiten Start noch aufholen.

Beide Trios taten es sich in Eschersheim sehr schwer. Doch den Blau-Gelben Seniorinnen gelange es dann doch, ihren Vorsprung noch ein wenig auszubauen. Sie hatten am Ende insgesamt 5652 Pins und standen als Hessenmeister auf dem Podest. Brookes-Kiefer, Stein, Neubauer und Herre gingen mit einem Gesamtergebnis von 5468 Pins von der Bahn.

 

Senioren A

Mit 18 Trios ging hier das größte Starterfeld auf die Bahn. Bei den Herren lagen die Ergebnisse nach dem ersten Start nicht so weit auseinander wie bei den Damen. Die Erstplatzierten des TSV 1860 Hanau, Mautz, Staab und Stephan spielten zusammen 3868 Pins. Das Trio Hoyle, Schäfer und Berk von den Mainhattan Bowlers Frankfurt, lagen mit 3840 Pins auf dem zweiten Platz. Und das gemischte Trio Jost (ABV Frankfurt), Modenbach, Herbig, Poller (BV 77 Frankfurt) lag mit 3715 Pins auf dem dritten Platz.

Im zweiten Start verbesserten sich Jost, Modenbach, Herbig und Poller mit einem Gesamtergebnis in der Sechserserie, von 3601 Pins (ges. 7316 Pins) auf den zweiten Platz. Es fehlten ihnen am Ende nur 10 Pins zum Sieg der Goldmedaille. Diese bekam dann aber doch das Trio des TSV 1860 Hanau. Sie spielten in den beiden Starts zusammen 7325 Pins. Die Bronzemedaille ging mit 7184 Pins an die Senioren der Mainhattan Bowlers Frankfurt.

 

Senioren B

Vier Mannschaften waren hier gemeldet. Mit einem eigentlich nicht mehr einzuholenden Abstand, setzten sich die Herren Appel, Geretshauser, Naumann (BC Blau-Gelb Frankfurt) und Laun (1. BV Kelsterbach) mit 3809 Pins auf den ersten Platz. Gefolgt wurden sie von dem Trio der Mainhattan Bowlers Frankfurt in der Besetzung Barth, Reuter und Jantschik, mit 3257 Pins. Dritter zu diesem Zeitpunkt war die Mannschaft des BC 83 Kelsterbach, mit den Spielern Lopez Rodrigues, Spot und Weidlinger mit 3188 Pins.

Und wie nicht anders erwartet, ließen sich die Blau Gelben Senioren ihren Platz nicht streitig machen. Mit insgesamt 7229 Pins gingen sie mit der Goldmedaille von der Bahn. Und auch bei den Plätzen zwei und drei änderte sich nichts. 6467 Pins hatten die Herren der Mainhattan Bowlers am Schluss. Und die Bronzemedaille ging mit 6383 Pins an das Trio der Kelsterbacher Senioren.

 

Senioren C

Auch hier ging es nur um das Gesamtergebnis, denn es hatten nur drei Trios gemeldet. Alle würden also auf dem Siegerpodest stehen. Das altbewährte Trio Emmerich, Lucke (ABV Frankfurt) und Färber (BC 75 Fortuna) setze sich in ihrer Gruppe mit 3627 Pins, deutlich an die Spitze. Mit 3079 Pins lag die Mannschaft des BC 83 Kelsterbach, in der Besetzung Cabrera, Engisch, Held und Rossel weit hinter ihnen. Mit 10 Pins Abstand lagen die Senioren Hack (Mainhattan Bowlers Frankfurt), Spiegler (BSV Dieburg), Bauer (1. BV Kelsterbach) und Wolf (BC Darmstadt) auf dem dritten Platz.

Am Ende ging die Goldmedaille wieder einmal an die Seniorenmannschaft Emmerich, Färber, Lucke mit insgesamt 7003 Pins. Die Kelsterbacher Herren verschlechterten sich mit insgesamt 6116 Pins auf den dritten Platz. Silber also, mit 6337 Pins an das Trio Hack, Spiegler, Bauer und Wolf.

 

Wir gratulieren allen Hessenmeistern

 

An dieser Stelle geht unser besonderer Dank an die Bahnenbetreiber und ihre Angestellten. Sie haben wieder einmal für einen reibungslosen Ablauf des Turnieres gesorgt. Außerdem danken wir den Schiedsrichtern und dem Auswertungsteam. Und natürlich haben Hanne und Peter Siedentopf für eine tolle Atmosphäre gesorgt.

Die Siegerehrung nahm unser Sektionspräsident Walter Werner und der Sektionsseniorenwart Peter Siedentopf vor. Die Präsente wurden von Hanne Siedentopf überreicht.