Bowling | Archiv | Meisterschaften | Meisterschaften 2016_17 | HM Senioren Trio

Hessenmeisterschaft Senioren Trio 2017

Hessenmeisterinnen
Platz 1-3 Seniorinnen
Hessenmeister Senioren A
Platz 1-3 Senioren A
Hessenmeister Senioren B
Platz 1-3 Senioren B
Hessenmeister Senioren C
Platz 1 - 3 Senioren C
Orgateam
Präsente

(Susi Müller) Die erste Runde der Hessenmeisterschaft Seniorentrio fand am 11.03.17 auf der Bowlingbahn in Wiesbaden statt. Für die zweite Runde mussten sich die Spieler am 12.03. auf die Bowlingbahn Frankfurt/Rebstock begeben. Ausgetragen wurde die Kategorien Seniorinnen, Senioren A, B und C. In beiden Runden mussten die Teams jeweils sechs Spiele leisten. Die Mannschaft mit den meisten Pins nach diesen 18 Spielen war dann der Meister

 

Seniorinnen

Und auch in diesem Jahr waren die Titelverteidiger Beckel (BV 77 Frankfurt), Michaela Eylardi und Sylvia Meurer (beide FTG-BC Frankfurt) wieder am Start. Den Titel wollten ihnen sieben weiter Teams streitig machen.

Nach der ersten Runde lag das Team Brigitte Ackermann, Angela Naujoks (ABV Frankfurt) und Agnes Reuter (Mainhattan Bowlers Ffm.) mit 3203 Pins auf dem ersten Platz. Doch die Titelverteidiger folgten ihnen mit 3190 Pins.  Diana Long, Claudia Hüllenhütter und Susan Steul vom Cosmos Wiesbaden lagen mit 3086 Pins auf dem dritten Platz. Nun blieb abzuwarten, ob sich Ackermann, Naujoks und Reuter gegen die Titelverteidiger durchsetzten würden.

Sie vielen dann leider mit 3190 (insg. 6393 Pins) auf den dritten Platz zurück. Die beste Serie in der zweiten Runde spielte das Trio Long, Hüllenhütter, Steul mit 3310 Pins (insg. 6396 Pins). Dies reichte allerdings nicht aus, um Beckel, Eylardi und Meurer mit 3277 Pins(insg. 6467 Pins)vom ersten Platz zu vertreiben.

 

Senioren A

Und auch hier waren die Titelverteidiger Chalkidis, Desiderio (BC 83 Kelsterbach) und Fernandez wieder mit am Start. Die mussten sich allerdings gegen 14 weitere Trios behaupten. Dies gelang ihnen in der ersten Runde auch recht gut mit 3725 Pins.  Auf dem zweiten Platz, mit nicht gerade viel Abstand stand das Team Robert Mautz, Manfred Staab und Peter Stephan vom TSV Hanau mit 3708 Pins. Und dritter im Bunde nach der ersten Runde waren Gerhard Hafermann, Walter Seipel, Michael Krüger und Thomas Wargowski vom BV Römer Frankfurt mit 3543 Pins.

Würde sich das Blatt in der zweiten Runde noch einmal wenden?

Nein… Chalkidis, Desiderio und Fernandez ließen sich mit 3591 Pins(insg. 7316 Pins) den Platz nicht streitig machen. Und auch Mautz, Staab und Stephan behaupteten sich mit 3474 Pins (insg. 7182 Pins) auf dem zweiten Platz. Die Bronzemedaille ging an das Trio Roland Flassig (BC Höchst), Jochen Müller (Cosmos Wiesbaden) und Klaus Reitze (BC Blau-Gelb Ffm.) Sie kämpften sich vom achten Platz, den sie mit 3422 Pins erreicht hatten, mit weiteren 3525 Pins (insg. 6947 Pins) auf den dritten Rang.

 

Senioren B

Mit einem deutlichen Abstand legte sich hier das Team Kurt Geretshauser (BC 2005 Frankfurt), Werner Laun (1. BV Kelsterbach) und Hans-Jürgen Naumann (BC Blau-Gelb Ffm.) auf den ersten Platz.Sie spielten zusammen 3622 Pins. Ob dieser Abstand von den zweitplatzierten Braun, Henrich, Lohmar, und Gilbert vom BC Gießen mit 3337 Pins noch aufzuholen war, blieb abzuwarten. Dritter war nach dem ersten Durchgang erst einmal das Trio Reuter, Tambosi, Jantschik von den Mainhattan Bowlers Ffm. mit 3299 Pins.

In der zweiten Runde spielten Geretshauser, Laun und Naumann zwar knapp hundert Pins weniger, aber mit insgesamt 7141 Pins hatten sie die Goldmedaille sicher. Auch das Gießener Team behauptete mich mit 6615 Pins auf ihrem zweiten Platz. Und auch auf dem dritten Platz gab es keine Änderung. Bronze, mi t insgesamt 6539 Pins für Reuter, Tambosi und Jantschik.

 

Senioren C

Und hier waren wieder einmal Titelverteidiger anzutreffen. Das bewährte Trio Emmerich, Lucke (ABV Frankfurt) und Klaus Färber (BC 75 Fortuna) spielte sich auch gleich wieder mit 3494 Pins (mit Hdc. 3584 Pins) an die Spitze der Gruppe. Gefolgt wurden sie von dem Team Dietmar Hack(Mainhattan Bowlers), Bernd Spiegler (BSV Dieburg), Hans Jürgen Bauer (1. BV Kelsterbach) und Harald Wolf (BC Darmstadt) mit 3211 Pins (mit Hdc. 3301 Pins). Der dritte Platz zu diesem Zeitpunkt ging an das Trio vom BC Blau-Gelb Ffm., Firmbach, Steul, Yowell, mit 3035 Pins (mit Hdc. 3107 Pins.)

Diese Platzierung änderte sich auch nach der zweiten Runde nicht.

Hessenmeister wieder einmal Emmerich, Färber, Lucke mit insgesamt 7054 Pins. Silber für Hack, Spiegler, Bauer und Wolf mit 6705 Pins. Und Bronze für das Blau-Gelb Trio.

 

Wir gratulieren den Hessenmeistern und drücken den Teilnehmern der DM schon jetzt die Daumen.

 

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle, den Bahnenbetreibern und ihren Angestellten. Außerdem den Schiedsrichtern und dem Auswertungsteam.

Und natürlich unserem Seniorenwart  und seiner Frau, Peter und Hanne Siedentopf, die wieder bestens für das leibliche Wohl auf den Bahnen und eine tolle Atmosphäre gesorgt haben.

 

Die Siegerehrung wurde von unserem Sektionspräsidenten Walter Werner, Sektionssportwart Edgar Müller und dem Seniorenwart Peter Siedentopf  vorgenommen